Richi´s Lab

HFO SF137

HFO SF137

HFO SF137

Der SF137 war 1967 der erste im Halbleiterwerk Frankfurt Oder produzierte Silizium-Epitaxial-Planar-Transistor. Die Eigenschaften waren gut genug, um ihn als Hochfrequenztransistor bezeichnen zu können. Die maximale Sperrspannung liegt bei 20V, der Kollektorstrom darf bis zu 200mA betragen. Die Grenzfrequenz gibt das Datenblatt mit mindestens 300MHz an.

 

HFO SF137 Datenblatt

Die Stromverstärkung des SF137 bewegt sich in einem extrem großen Bereich, der in sechs Qualitätsstufen unterteilt wurde. Der Buchstabe am Ende der Bezeichnung, hier ein C, gibt die Sortierung an. Die vielen verschiedenen Typen des SF137 wurden eingeführt, weil man eine möglichst hohe Ausbeute erreichen wollte. Ab dem Jahr 1970 fielen dann fast nur noch die Typen D und E an.

 

HFO SF137

LM ist der Datecode und verweist auf eine Fertigung im September 1972.

 

HFO SF137 Package

HFO SF137 Die

HFO SF137 Die

Das Die hat eine Kantenlänge von ungefähr 0,49mm. Es muss sich bereits um ein überarbeitetes Design handeln, da die ursprünglichen SF137 eine Fläche von 1mm² einnahmen.

Die Strukturen sind denen des SS109 ähnlich: In der Mitte befindet sich ein runder Emitter in einer rundlichen Basisfläche, die so zur Seite verlängert wurde, dass dort die Kontaktierung mit einem Bonddraht erfolgen konnte. Der Rest des Substrats stellt den Kollektor dar. Das Symbol in der linken unteren Ecke ermöglicht es die Ausrichtung der Masken zu überprüfen.

 

zurück
oder unterstützt mich über Patreon