Richi´s Lab

Intersil ICM7555

Intersil ICM7555

Intersil ICM7555

Intersil ICM7555

Intersil fertigte eine CMOS-Variante des NE555 unter der Bezeichnung ICM7555.
Die drei Packages von 1981, 1984 und 1986 enthalten alle das gleiche Die.

 

Intersil ICM7555 Die

An der unteren Kante des Dies befindet sich neben Kreuzen zur Ausrichtung der Masken die Bezeichnung ICM7555Z.
Die Maskenrevisionen lauten: 1A, 2B, 3B, 4B, 5B, 5XB, 6B

In der oberen rechten Ecke befindet sich die Push-Pull-Endstufe des Ausgangs. Das große Element an der linken Kante stellt den Entladetransistor für den externen Kondensator dar.

 

Intersil ICM7555

Ein etwas aktuellerer ICM7555 aus dem Jahr 1989 enthält ein anderes Die, dessen Design überrascht.

 

Intersil ICM7555 Die

Auf dem Die befindet sich ein Intersil-Schriftzug und die Zeichenfolge COPR, was für einen oder mehrere Entwickler oder einen Fertigungsprozess stehen könnte.

Das Design unterscheidet sich an vielen Stellen von den anderen ICM7555.
An den Bondpads links oben, recht unten, oberhalb des Massepads und rechts oben neben dem Push-Pull-Ausgang befanden sich in den anderen drei ICM7555 einfache Streifenwiderstände. Sie dienten höchstwahrscheinlich als einfache Schutzstruktur. Im hier vorliegenden Die sind diese Elemente komplexer und besitzen eine eigene Anbindung an das Massepotential. Es scheint sich weiterhin um Widerstände zu handeln, die nun allerdings in einer anderen Schicht eingebettet sind. Vermutlich konnte damit die Ableitung von potentiell schädlichen Impulsen verbessert werden.

Es scheint unmöglich die beiden Dies innerhalb eines Entwicklungsprozesses zeitlich sinnvoll einzuordnen:
Das untere Die stammt aus dem Jahr 1982 und ist damit älter als die meisten aber nicht aller der obigen ICM7555-Varianten. Das würde dafür sprechen, dass das Design neuer ist. Fraglich bleibt dann warum das alte Design noch mindestens vier Jahre produziert wurde. Das könnte wiederum wirtschaftliche Gründe gehabt haben.
Die Bezeichnung des Dies lautet hier ICM7555A, bei den obigen Varianten ICM7555Z. Ein Z-Design könnte man als Nachfolger eines A-Designs werten. Das ist allerdings hochspekulativ.
Die Maskenrevisionen sind keine Hilfe für die zeitliche Einordnung. Bei den obigen Dies lauten sie 1A, 2B, 3B, 4B, 5B, 5XB, 6B. Hier findet sich dagegen 1A, 2C, 3B, 4A, 5A, 6B. Das Design des unteren Dies muss als komplett neu eingestuft worden sein. Ansonsten wäre die Maske 2 neuer, während die Masken 4 und 5 einen älteren Stand hätten. Interessant ist dabei, dass die Maske 5XB fehlt.

 

Intersil ICM7555

An einigen Stellen ist gut zu erkennen, dass es sich um Metal-Gate-MOSFETs handelt, bei denen die Metalllage die Gateelektrode darstellt. Hier ist ein Doppeltransistor zu sehen. Das olivgrüne Material stellt Drain und Source dar. Es ist dreigeteilt. Über den Unterbrechungen befinden sich die beiden Streifen der Metalllage die die Gateelektroden darstellen.

 

 

zurück